• Facebook - Black Circle

© 2016 by Julians RaumManufaktur GmbH

bodenlos glücklich mit

Grundlos bauen...

    ...mit Julians RaumManufaktur!

Minihaus, Kleinhaus, Modulhaus oder gar mobiles Haus?  

Was ist denn Raum von Julians?

 

Ein vollwertiges Haus, dazu flexibel und erweiterbar, bei Bedarf mobil und dennoch mit festem Boden unter den Füßen. 

Wohnraum zum LebenLebensraum zum Wachsen.

Für alle die Eigentum schaffen und dabei frei bleiben wollen. Für Sicherheit ohne Käfig!

Ob wohnRaum, arbeitsRaum, praxisRaum oder für Anleger, 

so individuell die Ansprüche, so flexibel unsere Lösungen!

Wir bieten umfassende Projektbegleitung bei Ihrem persönlichen Bauprojekt sowie das Angebot einer unserer Wohneinheiten zu erwerben, welche wir im Rahmen der wohl innovativsten Bauträger-Objekte errichten.

Bauträger, dieses Wort haben wir lange vermieden, zu sehr unterscheiden wir uns doch in unserem Tun von diesen klassischen Legebatterien bei denen es nur um Maximierung der verkäuflichen Wohnfläche geht. Wir möchten einen anderen Weg gehen, den der maximalen Lebensqualität, deshalb bieten unsere Projekte viel grüne Freifläche, viel Luft zum atmen zwischen den Wohneinheiten und den Vorteil kleiner, familiärer Anlagen mit durchschnittlich 4 Parteien. Als konzessionierter Bauträger wollen wir dieses Wort in Zukunft also nicht mehr vermeiden, sondern neu definieren!

Unsere eigenen Projekte planen wir nicht nur, aber vorzugsweise auf Baurechtsgrundstücken. Warum? Hier eine detaillierte Erklärung zum Baurecht 

Individuell und schnell. 

So baut man Häuser heute- und ist dabei...

...bodenlos glücklich!

Aktuelles Projekt:

Projekt Hatting Kirchfeld

Von Normen zu Werten

Flexibilität & Entfaltung

Wir fragen nicht- wo sehen sie sich in 10 Jahren, sondern wieviele? Wer weiß schon wie sich das Leben entwickelt, deshalb sollte sich Ihr Wohnraum doch an Ihre Umstände anpassen und nicht umgekehrt! 

Wächst Ihre Familie, so wächst Ihr juLoft einfach mit. Reduziert sie sich, so lässt sich das juLoft verkleinern, oder gar teilen.

Mobilität & Freiheit

Wo die Liebe hinfällt, so sagt man- oder wo auch immer eine berufliche Chance wartet, mit dem juLoft gehört Ihr Haus zu Ihren "7 Zwetschgn" wie man in Tirol so schön sagt. Egal wohin die Reise geht, ihr Wohnraum begleitet Sie. Das Beste dabei? Ohne schwere Kartons, dafür mit der Vertrautheit der eigenen vier Wände.

Sicherheit

Sicherheit ist eines der ältesten Grundbedürfnisse der Menschen. Ob für Sie nun das juLoft auf eigenem Grund und Boden Sicherheit bedeutet, oder gerade die Freiheit sich losgelöst von gesellschaftlichen, politischen oder auch geologischen Entwicklungen Eigentum anzuschaffen, überlassen wir Ihnen.

Wir bieten Ihnen in jedem Fall den Schutz einer Höhle, in Form eines Schneckenhauses.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist weit mehr als nur ein einfaches Wort. Es steht für ein tiefgreifendes und weitreichendes Handeln. Es bedeutet, dass die natürlichen Ressourcen, die der Menschheit heute zur Verfügung stehen, schonend behandelt werden, damit sie auch von künftigen Generationen noch genutzt werden können.

 
Über Ideen
und Lebenswege

Mein Name ist Julian Fischer, ich bin Gründer und Inhaber von Julians RaumManufaktur.

Als Musikerkind gehörte Übersiedeln, Einrichten und Gestalten schon früh zu meinem Leben. Im Schnitt jedes Jahr wurde die Wohnung, die Stadt und die Schule gewechselt. Neben aller Unruhe dabei, genoss ich auch die Bewegung, die Veränderung und das Ausbleiben von Stillstand, auch entwickelte sich dabei meine Liebe zur Architektur.

 

2004 verließ ich mit meinem ersten Lehrlingsgehalt das Elternhaus und lebte bis zu meinem Abschluss in einem wenige Quadratmeter großem WG-Zimmer. Anfangs sehr befremdlich, war ich bald überrascht wie wenig Raum man benötigt um glücklich zu sein- schnell hatte ich also den Traum eines eigenen Minihauses.

Seit damals verfolgte ich gespannt die Entwicklung der "tiny houses" aus den USA und die ersten europäischen Umsetzungen von "Containerhouses".

Vier Jahre später saß ich beim ersten Containerhaus-Hersteller Österreichs, doch ganz überzeugt hatte es mich nicht. Also zog ich weiterhin in Miete von Tirol nach Wien und später nach Vorarlberg, lebte in Wohnungen und Häusern zwischen 25 und 160 Quadratmetern. Dabei lernte ich viel über sinnvollen aber auch überflüssigen Raum, persönliche Rückzugsorte, gute Einteilungen und auch schlechte Lösungen. Zuletzt wohnte ich mit meiner Freundin in einem sehr schönen 80m² Architekten-Haus in den Vorarlberger Bergen.

2014 zog es mich zurück zu meinen Wurzeln, in die Tiroler Landeshauptstadt. Doch bei den herrschenden Mietpreise wusste ich schnell- es kommt nur mehr Eigentum in Frage.

In der heutigen Zeit jedoch, wo man guten Jobs auch mal nachzieht und Lebenspartnerschaften leider nicht mehr ein Leben lang halten,

entwickelt sich Flexibilität und Mobilität zu einem starken Trend.

Das allgemeine Interesse für mobilen Wohnbau wächst rasant, doch wenige Anbieter tauchen wirklich ein in die Welt des Reduzierens ohne Verzicht. Sie sind nicht mit Herz und Seele dabei, fühlen sich nicht verbunden mit Ihren Kunden sondern bieten nur ein Produkt an in welchem sie selbst nie wohnen würden. Ich wollte es auch nicht, denn es sind wenig durchdachte, herzlose Häuser in kleiner Ausführung. 

Deshalb begann ich 2014, mein eigenes Haus zu planen. Schnell merkte ich, wieviel Menschen meine Ansichten und Werte teilen und wie sehr der Immobilien-Markt nach einer neuen Lösung schreit. Neben meinem Beruf als Vertriebsingenieur begann ich daher meine RaumManufaktur aufzubauen und Ausbildungen im Immobilienbereich zu absolvieren, um eine ganzheitliche Betreuung in diesem komplexen Thema anbieten zu können.

 
Über Ziele
           und Werte

Ein kleines Haus zu bauen, muss nicht bedeuten auf Raum zu verzichten. Nach über 20 Umzügen weiß ich, es sind immer diesselben Plätze die man nutzt- der Platz auf der Couch, der Esstisch, das Bett, die Küche und die Wege dazwischen. Oft ist die Mehrheit an Raum vergeudet, unbenutzte Ecken und Sackgassen die uns schlechte Architektur als "großzügig" verkaufen will.

Wenn man sich also auf das wesentliche konzentriert, bedeutet ein kleiner Raum keineswegs Verzicht. Durch gezielte Fensterflächen stellt man ein großes Raumgefühl her, unter Einbindung der Außenwelt.

Flexibilität heißt nicht sich ständig verändern zu müssen, jedoch darauf vorbereitet zu sein. Reicht der Platz nicht mehr, so wird einfach und schnell ein Raum hinzugefügt, oder auch zwei. Ziehen die Kinder aus, so können sie diesen Raum mitnehmen und später erweitern. Im Falle einer Trennung, kann es auch geteilt werden, oder für einen Verkauf an einen anderen Ort gestellt werden. So muss niemand alleine die finanzielle Belastung stemmen.

Mobilität heißt nicht zwangsläufig auf Komfort zu verzichten oder ständig umziehen zu müssen. Mobilität kann auch heißen, einfach auf Veränderung vorbereitet zu sein. Ein gutes Jobangebot aus einer anderen Stadt, die große Liebe 500km weiter weg, ein Neuanfang nach einer Trennung- so vielfältig die Gründe sind so vielfältig sind nun Ihre Möglichkeiten. Für uns ist Mobilität kein Marketing-Gag, durch unsere Architektur benötigt man bei Umzug keine speziellen LKW, keine Sondergenehmigungen mit unkalkulierbaren Zusatzkosten und auch kein Begleitfahrzeug. Das macht Mobilität nicht nur in der Theorie möglich, sondern auch praktisch und wirtschaftlich sinnvoll.

Eine mobile Bauweise macht auch Sinn, wenn kein eigenes Grundstück vorhanden ist. Durch die Pacht mit Baurecht kann man den Traum vom Eigenheim realisieren, ohne sich finanziell oder von seinem Umfeld abhängig zu machen. Passt es einem auf dem Grund nicht mehr, ist der Nachbar eine große Belastung, oder versperrt ein Neubau die tolle Aussicht- so zieht man weiter.

Sicherheitsdenken ist im Wandel- ist es noch sicher ein großes Haus zu bauen oder ist der jahrzehntelange Kredit dafür ein noch höheres Risiko?

Ist es sicher ein starres Haus zu bauen, ohne zu wissen wo einen die Zukunft noch hinbringt, wieviel Kinder man bekommen wird oder wieviel Platz in 20 Jahren benötigt wird?

Für mich bedeutet Sicherheit Freiheit. Die Freiheit, mit wenig finanzieller Belastung ein Haus zu bauen was für meine derzeitigen Verhältnisse ausreicht um es später zu erweitern wenn mehr Raum benötigt wird. Die Freiheit, ein Haus zu bauen, welches ich unabhängig von demografischen, infrastrukturellen und auch politischen Veränderungen mitnehmen kann, an jeden Ort an den ich gehe. Das Haus steht damit für eine Sicherheit in einer sich stetig verändernden Welt, für eine Sicherheit die sich an Veränderungen im Leben anpasst anstatt an veralteten Werten festzuhalten.

 

Die Sicherheit von Eigentum also, für Menschen mit Weitblick.

Deshalb sinngemäß- grundlos bauen.

 

Unser Team

Predrag "Kuzi" Kuzmanovic

"Kuzi" wie er von all seinen Freunden genannt wird ist gebaut und auch stark wie ein Bär, aber gleichzeitig einer der feinsten Kerle die ich kennenlernen durfte. Als enorm begabter Allround-Handwerker steht er mir immer zur Verfügung wenn es mal anzupacken gilt. Egal ob beruflich oder privat, es ist ein Segen ihn als sehr guten Freund und Helfer an meiner Seite zu haben!

Zusammen mit Manuel Pircher (rechts) hat er mittlerweile eine eigene Firma gegründet und in wirklich beeindruckendem Tempo erfolgreich gemacht. In diesem Zusammenhang freue ich mich zusätzlich über eine gute Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheitstechnik und Homeautomatisierung!

Manuel Pircher

Manuel ist sozusagen der Nerd, sinngemäß möchte er kein Foto von sich im Internet finden, aber ich garantiere, er ist ein freundlicher und gut aussehender Zeitgenosse! 

Er hilft mir schon seit Jahren als sehr guter Freund bei allem wo ein IT-Techniker

(oder einfach nur IT-technisches Verständnis) benötigt wird.

Zusätzlich ist er mittlerweile der zweite Geschäftsführer von TST-Sicherheit GmbH.

Auf die Gefahr jemanden zu vergessen, möchte ich mich dennoch bei allen weiteren bedanken, die mir in den letzten Jahren in welcher Form auch immer weitergeholfen haben! Ob durch stärkende Worte, Vertrauen in die Idee oder gute Kontakte. Danke auch an den ein oder anderen da draußen, der nicht daran geglaubt hat, auch das hat mich oft vorangetrieben!

In (ungefähr) alphabetischer Reihenfolge-

Vielen Dank an Andreas, Alexander, Chico, Christl, Conny, Claudia, Christian, Christof, Christoph, Christopher, 2x Elisabeth, Florian, Gabi&Tom, Gernot, Hans-Joachim, Herbert, Ingo, Jakub, Janine, Jasmin, Johann, 2x Johanna, Johannes, Julia, Karsten, Kurt, Lena, Lukas, Luisa,

2x Lorenz, Lisa, Markus, Marcus, 

Max&Rita, 3x Martin, Matthias, Magdalena, Michael, Michaela, Mike, Mikio, Mo, Olivia, 3x Peter, 2x Robert, Roland, 2x Sebastian, 3x Stefan, Stephan, Silvana, Tamara, Tina, Ulrich, Ute&Markus, Valentin, Vivien, 2x Walter, Werner, Wieland, 2x Wolfgang

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich auf dem steinigen Weg der Firmengründung einen Teil des Weges begleitet haben, mir dabei unter die Arme gegriffen haben, ob mit starken Taten, guten Ratschlägen, geteilter Hoffnung oder einfach nur gutem Zuspruch mitverantwortlich für die bisherigen Erfolge sind! 

Tobias Wopfner

Architekt möchte er nicht genannt werden, für uns ist er auch wertvoller als das. Wie jeder kreative Geist, hat er seine Eigenheiten. Ich kann mich noch gut an unser Vorstellungsgespräch erinnern, bei dem er erstmal kritisch unsere Intentionen hinterfragt hat. Reine profitorientierte Maximalprojekte ohne Charme interessieren ihn wenig, umso schöner plant er charakterstarke Kleinprojekte, individuelle Eigenheime und zwischendurch auch Interieur, womit er mittlerweile zu einer der drei Säulen der RaumManufaktur geworden ist.

Julian Fischer

Gründer und Inhaber der RaumManufaktur. Da ich unsere Website noch selbst betreue, werde ich hier an dieser Stelle auf lobende Worte verzichten müssen. 

In unserem Unternehmen kümmere ich mich jedoch um die Projektgewinnung, das 

Projektmanagement sowie die Kundengespräche, damit bilde ich die Schnittstelle zwischen allen Behörden, den ausführenden Firmen, meinen Mitarbeitern und den Kunden.

Dipl. Ing. Peter Kuen

Peter ist unser Baumeister und Projektmanager. Er kümmert sich um alle Angelegenheiten im Rahmen der Bautätigkeiten. Als jüngstes Mitglied unserer Familie schätzten wir seinen außerordentlich geglückten Fähigkeitenmix. Gewissenhaftigkeit, Verlässlichkeit und Strenge um ein Projekt zu begleiten, sein gutes Herz und seine einladende Art um auch nach Feierabend noch gern mit ihm Zeit zu verbringen. Das macht ihn zu einer der drei Säulen unseres Unternehmens.

 

Unsere Professionisten für den Bau